Schmerlen

Eine neue Schmerlenfamilie (Ellopostomatidae)

Die Frage wieviele Schmerlen(familien) es gibt, ist eine unendliche Geschichte, da ja die wissenschaftliche Erkenntnis immer der Irrtum von morgen ist. Tatsächlich ist gerade eine neue Familie von Schmerlen aufgestellt worden: Ellopostomatidae BOHLEN & ŠLECHTOVÁ 2009 und zwar in der Zeitschrift Ichthyological Exploration of Freshwaters , auf deren Titel auch ein erstes Foto eines Ellopostoma mystax TAN & LIM 2002 zu sehen ist. Fische der Gattung Ellopostoma sind schon seit über hundert Jahren bekannt, als VAILLANT 1902 sie in der Gattung Aperioptus megalomycter beschrieb. Ganze Generationen von – allerdings nur wenigen Fischkundlern – haben sich der Kopf über die systematische Stellung dieser Fische mit merkwürdigen morphologischen Eigenschaften zerbrochen. Dass die Einordnung in eine neue Familie Ellopostomatidae (zwischen Nemacheilidae und Cobitidae) jetzt aufgrund molekularbiologischer Daten erfolgte, bestätigt grundsätzlich die bisherigen Diskussionen auf Basis herkömmlicher Merkmale.
Man darf gespannt sein, wann die ersten ellopostomatiden Fische für die Aquaristik auftauchen.

Ellopostoma megalomycter in der Gattung Aperioptus beschrieben

Ellopostoma megalomycter von VAILLANT 1902 in der Gattung Aperioptus beschrieben

Literatur

Bohlen, J. & V. Šlechtová (2009): Phylogenetic position of the fish genus Ellopostoma (Teleostei: Cypriniformes) using molecular genetic data. – Ichthyol. Explor. Freshwaters 20 (2), 157-162.
Vaillant, L. (1902): Resultats Zoologiques de l’Expedition Scientifique Neerlaindaise au Borneo Central. Poissons. – Not. Leyden Mus. 24 132-144.

Garra barreimiae wurayahi Khalaf, 2009

Hat irgendjemand Zugang dieser Print-Publikation und könnte eine Kopie oder PDF beschaffen?
Khalaf, N. A. B. A. T. (2009): Garra barreimiae wurayahi Khalaf, 2009. A New Blind Cave Fish Subspecies From Wadi Alwurayah Pools, Emirate Of Fujairah, United Arab Emirates, – Gazelle: The Palestinian Biological Bulletin 27 (90), 1-15.

Ich weiß, dass die „Erstbeschreibung“ auch im Internet zu finden ist, die ist aber nicht relevant.

Beste Grüße rundum,

Gerhard

Suche: Erstbeschreibung von Schistura yenjitee RAO, 1997

Schistura yenjitee

Schistura yenjitee

Moin,

hat oder kennt jemand die Erstbeschreibung einer indischen Bachschmerle mit Taxon Schistura yenjitee RAO, 1997 und würde sie zur Verfügung stellen?

Gerhard „Schmerlenotto“ gerhard.ott@ig-bssw.org

Nachgehakt: Myanmar-Zwergschmerle (Yunnanilus sp.)

Was ist eigentlich aus den Zwergschmerlen geworden, die vor einem guten Jahr so „in“ waren? Sind die Tiere mittlerweile regelmäßig im Handel? Werden die Tiere von Züchtern angeboten oder sind die Tiere schon wieder verschwunden? Wer hält diese Tiere noch?

Wir hatten über die Fische vor einem guten Jahr im BSSW-Report mehrfach berichtet:

  • Ott, G. (2007). Die Sparte Schmerlen im Jahr 2007. BSSW-Report 19 (4): 4-8.
  • Ott, G. (2007). Mitteilung der VDA Fischbestimmungsstelle FBS 2007-002 Eine ichthyologisch unbeschriebene Yunnanilus sp. der Familie Balitoridae. BSSW-Report 19 (4): 9-10.
  • Szipl, G. und Vogler, S. (2007). Eine Schmerle zum Züchten: die Myanmar-Zwergschmerle (Yunnanilus sp.). BSSW-Report 19 (4): 11-14.

Meldet Euch doch mal oder hinterlasst einen Kommentar hier auf der Seite, falls Ihr weitere Informationen habt.

beste Grüße

Stefan K. Hetz

Weiterlesen

Eine Schmerle zum Züchten: die Myanmar-Zwergschmerle (Yunnanilus sp.)

von Georgine SZIPL und Sven VOGLER, Hamburg – erschienen im BSSW Report 4-2007

report-4-2007-artikel-9Schmerlen sind eine sehr erfolgreiche Fischfamilie, die Europa, Asien und Nordafrika mit einer Vielzahl von Arten besiedelt haben. Die meisten Arten bewohnen nur kleinräumige Biotope, viele großräumig verbreitete Formen sind als Komplexe ähnlicher Arten erkannt worden. Ständig werden nicht nur für die Aquaristik, sondern auch für die Wissenschaft neue Arten entdeckt. Zu diesen Neuentdeckungen gehört die hier vorgestellte Art.

Weiterlesen