Der Gemalte Schwielenwels Megalechis thoracata – Neues aus dem Tierreich

von Dietmar Franz, Potsdam, erschienen im BSSW-Report 1-2006

Jetzt haben alle Aquarianer einmal mehr umzulernen, und die Sturköpfe Recht behalten. Acht Jahre lang – seit der Revision von REIS (1997) – sollten wir den uns als Hoplosternum thoracatum bekannten Gemalten Schwielenwels Megalechis personata nennen, jetzt heißt es Kommando zurück (REIS et al., 2005).

Weder die Originalbeschreibungen noch die dazugehörigen Abbildungen haben die damals von REIS eingeführte Zuordnung gerechtfertigt. Allein die Untersuchung des Tiermaterials hätte zu der vorgenommenen Änderung führen können und dürfen. Dass dies jedoch nicht ohne die Ansicht des Typenmaterials möglich ist, hat sich hier bitter bewahrheitet. Denn der Holotypus von Callichthys thoracatus beweist, was die Originale (VALENCIENNES, 1840 und RANZANI, 1842) mit den entsprechenden Abbildungen nur befürchten ließen: C. thoracatus und C. personatus sind ein und dasselbe (REIS et al., 2005). Wobei thoracatus der ältere Name und Callichthys personatus nur ein jüngeres Synonym ist. Die zweite, uns aquaristisch bekannte Art der Gattung Megalechis, heißt demnach nicht M. thoracata sondern nunmehr M. picta (MÜLLER & TROSCHEL, 1848).

Der Gattung gehören also nach wie vor zwei gültige Arten an. In einem meiner Manuskripte für den BSSW Report aus dem Jahr 2002 „Systematik, Morphologie und Biologie der Callichthyinae. 3. Die Arten der Gattung Megalechis“ liest sich das wie folgt:

Megalechis thoracata (VALENCIENNES in C. & V. 1840)

Nomenklatur und Synonymie:

Callichthys thoracatus VALENCIENNES in C. & V. 1840: S. 309; GÜNTHER 1864: S. 228; REGAN 1906: S. 388.

Callichthys longifilis VALENCIENNES in C. & V. 1840: S. 317.

Callichthys personatus RANZANI 1841 (nomen nudum): S. 62.

Callichthys personatus RANZANI 1842: S. 322, Tafel 24, Abb. 1-3.

Hoplosternum thoracatum surinamensis HOEDEMANN 1952: S. 5-7.

Callichthys exaratus MÜLLER & TROSCHEL 1848: S. 630.

Callichthys spec. I KUHNT o. J. (um 1930): S. 88, 90.

Megalechis personata REIS 1997: S. 313.

Megalechis pictus (MÜLLER & TROSCHEL 1848)

Nomenklatur und Synonymie:

Callichthys pictus MÜLLER & TROSCHEL 1848: S. 630.

Callichthys sulcatus KNER, 1855: S. 110.

Callichthys oronocoi FOWLER 1915b: S. 229.

Hoplosternum thoracatum FOWLER 1915a: S. 530; STIGCHEL 1947: S. 124; PRICE 1955: S. 15.

Callichthys spec. II KUHNT o. J. (um 1930): S. 88, 91.

Hoplosternum orinocoi REIS 1997: S. 310.

Megalechis thoracata REIS 1997: S. 310.

Dies entspricht der jetzt (wieder) gültigen Nomenklatur (REIS et al., 2005).

Ich möchte aber hier nochmals darauf hinweisen, dass es zahlreiche Megalechis-Formen gibt, die sich nicht in das bestehende Gefüge integrieren lassen. Zwei dieser Fische habe ich bereits als Hoplosternum spec. I und spec. III ausführlich vorgestellt (FRANZ, 1995). Inzwischen wurden weitere gefunden, deren Vorstellung jedoch noch aussteht.

Hoplosternum wurde von REIS in die Gattungen Hoplosternum, Megalechis und Lepthoplosternum aufgespalten. Nachdem bei Hoplosternum Untersuchungsfehler behoben werden konnten und nun auch der Lapsus bei Megalechis korrigiert worden ist, wird für die Gattung Lepthoplosternum über kurz oder lang ein ähnliches Desaster zu erwarten sein.

Nun, das ist halb so wild, aber ein schlechter Beigeschmack bleibt trotzdem. Was hier völlig unnötig passiert ist, ist leider kein Einzelfall. Und jedes Mal erinnere ich mich an eine äußerst kritische Veröffentlichung (KOTTELAT, 1994). Die dort zu Recht geforderten Maßstäbe sollten auch für Ichthyologen gelten.

Literatur:

CUVIER, G. & A. VALENCIENNES (1840): Histoire naturelle des poissons. XV.
FRANZ, D. (1995): Betrachtungen zu den Welsen der Gattung Hoplosternum GILL, 1858. Teil 2. BSSW-Report, 7(3):4-22.
KOTTELAT, M. (1994): Scriptor pretentiosus ist keine bedrohte Art! DATZ, 47(3):172-173.
MÜLLER, J. & TROSCHEL, F. H. (1848): Fische. In: Reisen in Britisch-Guiana in den Jahren 1840-1844. Im Auftrag seiner Majestät des Königs von Preussen ausgeführt von Richard SCHOMBURGK. Bd. 3: 618-644.
RANZANI, C. (1842): De nonnullis novis speciebus Piscium. Opusculum tertium. Novi comment. Acad. Sci. Inst. Bonon, 5: 307-338.
REIS, R. E. (1997): Revision of the neotropical catfish genus Hoplosternum (Ostariophysi: Siluriformes: Callichthyidae), with the description of two new genera and three new species. Ichthyol. Explor. Freshwaters, 7(4): 299-326.
REIS, R. E., P.-Y. Le BAIL & J. H. A. MOL (2005): New Arrangement in the Synonymy of Megalechis REIS, 1997 (Siluriformes: Callichthyidae). Copeia, 2005 (3): 678-682.

Kommentar verfassen