Fragen zum Laichzyklus bei Hyphessobrycon elachys

Zu vielen Salmlerarten existieren Beobachtungen, deren Laichzyklus betreffend. Nicht zuletzt in PINTERS „Handbuch der Aquarienfischzucht“ sind viele Daten gesammelt. Leider schweigt er sich über Hyphessobrycon elachys, dem Schilfsalmler aus.

Folgende Beobachtungen habe ich bisher machen können: Meine Schilfsalmler beginnen täglich gegen 16:30 Uhr mit dem „Balzgeschäft“ im Zuge dessen es auch immer wieder zu einem Ablaichen – inklusive Vertilgen des Laiches – kommt. Die Aktivitäten halten etwa 1,5 Stunden an, danach kehrt wieder Ruhe ein.

Vor einigen Wochen zog Nachmittags ein schweres Gewitter auf. Am Spätnachmittag setzte wiederum das Balzverhalten ein, diesmal allerdings in einer Intensität, wie ich es bisher nicht beobachten konnte. Dazu muss ich erwähnen, dass ich normalerweise zu spät von der Arbeit komme um die Hyphessobrycon elachys beim Ablaichen zu beobachten, da bleibt meist nur das Wochenende. Das Verhalten der Männchen an diesem Gewitternachmittag würde ich schon als „durchgedreht“ bezeichnen wollen. Die Flossen maximal und über längere Zeiträume gespreizt, sehr lebhafte Verfolgungsjagden durch das Becken, deutlich spektakulärere Auseinandersetzungen der Männchen untereinander.

Meine Fragen:

  1. Hat jemand aus der geneigten Leserschaft Beobachtungen gemacht, nachdem es ein zyklisch auftretendes, stärkeres Balzverhalten gibt?
  2. Und gibt es Beobachtungen, ob tatsächlich Umweltbedingungen außerhalb des Aquariums eine relevante Rolle im Verhalten der H. elachys spielen?

Es würde mich freuen wenn hier weitere Erfahrungen und Beobachtungen gesammelt werden können.

Marc

Kommentar verfassen