Nachwuchs bei Homaloptera sp. „Ketambe“

Im Jahre 2003 sammelten Dirk Dettmers und Gerhard Ott in Nord-Sumatra die seit der Erstbeschreibung nach einem einzigen Exemplar im Jahre 1940 durch H. W. Fowler nicht wieder aufgetauchte Homaloptera ripleyi. Darüber wurde im BSSW sowie in aquaristischen und fischkundlichen Publikationen berichtet (Ott 2009, 2012). Erst im Jahre 2011 konnte Gerhard den Typusfundort (River Goepang bei Meloewak, Aceh, Sumatra, Indonesien) besuchen. Auf dem Weg dorthin wurde auch im Sungai Alas bei Ketambe Fische, u.a. Homaloptera gesammelt.

Eine ähnliche und noch nicht identifizierte Art mit der vorläufigen Bezeichnung Homaloptera sp. ‚Ketambe‘ wurde lebend mitgebracht. Die 45 mm Gesamtlänge messenden Eltern haben Nachwuchs im Aquarium produziert.
Meines Wissens ist das weltweit der erste Homaloptera-Nachwuchs im Aquarium überhaupt. Laichansätze konnten von mir bei H. smithi und H. confuzona im Aquarium erzeugt werden, aber zum Ablaichen und Nachwuchs ist es bisher noch nicht gekommen. Es wurde erzählt, jemand habe H. smithi nachgezogen. Dokumentiert scheint das nicht zu sein. Wenn ein Leser mehr weiß, würde ich mich über eine Information sehr freuen (homaloptera(at)sach-fach.de). Weitere Informationen über den Nachwuchs von Homaloptera sp. ‚Ketambe‘ werden veröffentlicht, wenn die Dokumentation aller Wachstumsphasen abgeschlossen ist. (GO)

Fowler, H.W.(1940): Zoological results of the Vanderbilt Sumatran Expedition 1936-1939. – Proc. Acad. Nat. Sci. Philadelphia 91, 369-398.

Ott, G.(2009): Redescription of Homaloptera ripleyi (Fowler, 1940) from Sumatra, Indonesia (Teleostei: Balitoridae). Bull.Fish Biol. 11 (1/2), 73-86.

Ott, G.(2012): Homaloptera ripleyi lebt! Seltene Plattschmerle Sumatras gesucht – und gefunden. Aquaristik Fachmagazin 44(5), 48-51.

Kommentar verfassen