Erstbeschreibung

Neuer Panzerwels beschrieben – Corydoras urucu

von Markus Hufgard, Hösbach-Rottenberg – erhalten am 05.01.2010

Der brasilianische Ichthyologe Marcelo BRITTO und seine Mannschaft sind immer wieder für Überraschungen gut. So konnte er auch dieses Mal einen neuen, in der Aquaristik vollkommen unbekannten Panzerwels beschreiben.

Die neue Art, die den Namen Corydoras Urucu trägt, kommt aus dem gleichnamigen Fluss Rio Urucu. Er ist im brasilianischen Bundesstaat Amazonas ein südlicher Zufluss des Rio Solimoes (Oberer Amazonas), der bei Coari in diesen mündet.

Loading
Karte zentrieren
Transfervolumen
per Fahrrad
Transit

Corydoras Urucu ähnelt sehr stark an den uns wohl bekannten Corydoras arcuatus. Der Unterschied in der Zeichnung liegt darin, dass das Längsband gegenüber Corydoras arcuatus schon oberhalb des Auges endet. Ebenso ist dieses Tier wesentlich langgestreckter und besitzt ein runderes Schnauzenprofil. Weiterlesen

Suche: Erstbeschreibung von Schistura yenjitee RAO, 1997

Schistura yenjitee

Schistura yenjitee

Moin,

hat oder kennt jemand die Erstbeschreibung einer indischen Bachschmerle mit Taxon Schistura yenjitee RAO, 1997 und würde sie zur Verfügung stellen?

Gerhard „Schmerlenotto“ gerhard.ott@ig-bssw.org

Danionella dracula BRITZ, CONWAY & RÜBER, 2009

D. dracula - Copyright The Royal Society

D. dracula - Copyright The Royal Society

Gerade erschien in den Proceedings der Royal Society – Biological Sciences die Erstbeschreibung zu Danionella dracula von Ralf BRITZ, Kevin W. CONWAY und Lukas RÜBER. Weitere Informationen sind im BSSW Report 1-2009 erschienen, im Moment nur ein Bild welches verdeutlicht, worauf sich die Wahl des Artnamens begründet und das Abstract.

Abstract

Danionella dracula is a new species of sexually dimorphic, miniature and highly developmentally truncated cyprinid fish. Compared with its close relative, the zebrafish Danio rerio, it lacks 44 bones or parts thereof and represents one of the most developmentally truncated vertebrates. Absence of the majority of bones appears to be due to developmental truncation via terminal deletion. In contrast to these larval-like features, D. dracula also shows several hyperossifications. Uniquely, among carp-like fishes, male D. dracula have a series of long, pointed odontoid processes on the jaws greatly resembling the jaw dentition of teleosts with true teeth. The anterior-most process in each jaw is extended as a canine-like fang projecting through the epithelium. True jaw teeth are absent from all 3700 species of cypriniforms and were lost at least in the Upper Eocene. It remains to be investigated, however, whether the conserved pathways to regulate tooth development in cypriniforms have been used in D. dracula to form and pattern the odontoid processes. This new species represents a remarkable example linking progenetic paedomorphosis via heterochronic change in developmental timing to the evolution of morphological novelties.

Characidae – Amazonspinther dalmata – Neue Gattung und Art beschrieben

Amazonspinther dalmata

Amazonspinther dalmata - Copyright Neotropical Ichthyology

Das Salmlernetz schreibt zur Familie der Characidae:

„Die Characidae enthalten eine ganze Reihe von mehr oder weniger räuberisch lebenden Fischen meist mittlerer Grösse, die über den Grossteil Südamerikas verbreitet sind und in Mittelamerika bis Guatemala vorkommen.“

Die kürzlich von Bührnheim, Carvalho, Malabarba und Weitzman beschriebene Art (und Gattung) ist sicherlich nicht mit dem Attribut „mittlere Größe“ zu belegen. Bei Amazonspinther dalmata handelt es sich, ganz im Gegenteil, um eine ausnehmend kleine und sehr attraktive Art. Laut Erstbeschreibung erreichen diese Schmuckstücke eine SL von ca. 20 mm. A. dalmata wurde in kleinere Nebenarmen der Flüsse Rio Purus und Rio Madeira im Amazonas-Staat/Brasilien gefunden. Syntop gefangene Arten waren beispielsweise:

typuslokalitaet

Copyright Neotropical Ichthyology

  • Axelrodia lindeae
  • Iguanodectes spp
  • Microschemobrycon geisleri
  • Tyttocharax madeirae
  • Gnathocharax steindachneri
  • Phenacogaster beni
  • Hemigrammus sp.

sowie folgende, beim Schreiberling Bedürfnis-weckende Arten:

  • Odontocharacidium aphanes
  • Elachocharax pulcher
  • Ammocryptocharax elegans
  • Microcharacidium sp.

Zwei Salmler der Gattung Astyanax beschrieben

Typuslokalität

Typuslokalität

Angela M. ZANATA und Priscila CAMELIER von der Universidade Federal da Bahia haben zwei Arten der Gattung Astyanax beschrieben: Astyanax epiagos und Astyanax jacobinae

Zootaxa 1908: 28–40 (2008)

www.mapress.com/zootaxa/

Two new species of Astyanax (Characiformes: Characidae) from upper rio Paraguaçu and rio Itapicuru basins, Chapada Diamantina, Bahia, Brazil

ANGELA M. ZANATA & PRISCILA CAMELIER

Departamento de Zoologia, Instituto de Biologia, Universidade Federal da Bahia, Campus de Ondina, Rua Barão de Geremoabo, 40170-290, Salvador, Bahia, Brazil. E-mail: a_zanata@yahoo.com.br; pricamelier@yahoo.com.br

Weiterlesen

Odessabarbe beschrieben

Puntius padamya

Puntius padamya

Sven O. Kullander und Ralf Britz haben die Odessabarbe beschrieben:

Electronic Journal of Ichthyology

October 2008 2: 56 – 66

PUNTIUS PADAMYA, A NEW SPECIES OF CYPRINID FISH FROM MYANMAR (TELEOSTEI: CYPRINIDAE)

Abstract: Puntius padamya, new species, is described from the type locality near Mandalay, in the Ayeyarwaddy River drainage, Myanmar. Referred specimens are reported from the lower Chindwin River. Puntius padamya is distinguished from other species of the P. conchonius species group above all by the colour pattern. Weiterlesen

Paedocypris carbunculus – Erstbeschreibung

Paedocypris carbunculus

Paedocypris carbunculus

Etwas „Neues“ für die Barbenfraktion:

Paedocypris carbunculus , a new species of miniature fish from Borneo ( Teleostei: Cypriniformes: Cyprinidae). Ralf BRITZ and Maurice KOTTELAT

erschienen im Raffles Bulletin of Zoology am 31. August 2008.

Die vollständige PDF-Datei, hier werden auch sehr schöne Bilder vom Laichvorgang gezeigt, findet sich >>>hier<<<. Die DATZ berichtete unter dem Titel „Das komplexe Liebesleben der „Roten Paedocypris von Borneo“ in zwei Teilen ausführlich über diese kleinen Juwelen:

Weiterlesen