Gattung

Neue Bärblingsgattung: Kottelatia brittani (Axelrod, 1976)

<i>Kottelatia brittani</i> Foto: Gerhard Ott

Kottelatia brittani Foto: Gerhard Ott

Im BSSW-Report 3/2009 wurde eine Rasbora vorgestellt, deren Gestalt etwas weniger „typisch“ Rasbora ist und deshalb auch gefragt, ob es den überhaupt eine Rasbora sei. Diese Frage ist schon früher auch von Autoren wie HOWES 1992 gestellt worden, der u.a. eine Gattung Parluciosoma ins Spiel gebracht hat. Und Trigonostigma und Boraras sind ja auch schon ausgegliedert worden.

Tja, was soll ich sagen – und schon ist eine Arbeit erschienen (s.u.), in der die stammesgeschichtlichen Zusammenhänge der monophyletischen Gruppe der Rasborinae aufgebarbeitet werden und in der die „Rasborabrittani zur Typusart für eine neue Gattung Kottelatia LIAO, KULLANDER & FANG 2009 wird. Andere Rasborinen sind auch „betroffen“, wobei die jeweiligen Gattungsmerkmale mit aquaristischen Methoden in der Regel nicht erkannt werden können.

Howes, G. J. (1991): Systematics and biography: an overview. – Chapman & Hal, London, 1st ed., 1-33 pp.
Liao, T. Y., S. O. Kullander & F. Fang (2009): Phylogenetic analysis of the genus Rasbora (Teleostei: Cyprinidae). – Zoologica Scripta doi:10.1111/j.1463-6409.2009.00409.x. http://www3.interscience.wiley.com/journal/122615299/abstract
Ott, G. (2009): Rasbora brittani Axelrod, 1976. Ist das überhaupt eine Rasbora? – BSSW-Report 21 (3), 25-27.