Peru

RG Nordbayern: Peru zum Zweiten

Die RG Nordbayern führte sich den zweiten Monat in Folge einen Peru-Reisebericht zu Gemüte. Referent war unser stets gerne gesehener Quoten-Österreicher Hannes DOPPERMANN. Er war nicht, wie zuvor Christopher WÜRZ „Jenseits des Amazons“ unterwegs und berichtete von Peru somit aus einer ganz anderen Perspektive. Weiterlesen

RG Nordbayern: Peru – Jenseits des Amazonas

Aufgrund eines technischen GAUs mussten wir den Referenten zum April-Treffen der RG Nordbayern kurzfristig ändern. Glücklicherweise hat sich eines unserer langjährigen Mitglieder, Christopher WÜRZ, bereitwillig zur Verfügung gestellt und uns seine letztjährige Perureise gut bebildert näher gebracht. Weiterlesen

Neue Bodensalmler aus Peru

von Hans-Georg Evers, Hamburg, erschienen im BSSW Report 2-1998

Der Dresdener Ichthyologe und BSSW-Mitglied Dr. A. Zarske beschrieb in den Zoologischen Abhandlungen des Dresdener Tierkunde-Museums eine neue Gattung und zwei neue Arten von Bodensalmlern, die er selbst von einer Sammelreise aus Peru mitbringen konnte.

Geryichthys sterbai -Foto Ingo Seidel

Geryichthys sterbai -Foto Ingo Seidel

Die neue Gattung Geryichthys Zarske wurde zu Ehren des französischen Ichthyologen Jaques Gery benannt, der letztes Jahr seinen achtzigsten Geburtstag feierte. Die bislang einzige Art der Gattung ist Geryichthys sterbai Zarske, 1997, ein weiterer Dedikationsname zu Ehren von Prof. Sterba. Die Gattung Geryichthys ist nach Zarkse am nächsten mit der Gattung Microcharacidium Buckup, 1993 verwandt und unterscheidet sich von allen anderen Bodensalmlern der Familie Characidiidae durch die Kombination folgender Merkmale: das Fehlen einer Fettflosse, die unterschiedliche Bezahnung des Praemaxillare und Dentale, sowie das Fehlen jeglicher Bezahnung im Maxillare und einige weitere anatomische Besonderheiten, die für den Aquarianer jedoch nicht nachvollziehbar sind. Typuslokalität ist der Rio Huacamayo im Departamento Loreto, eine Örtlichkeit, die vor allem den Welsfreunden bestens durch verschiedene frühere Publikationen (z.B. Franke, 1992; Seidel et al, verschiedene mündliche Vorträge) bekannt ist. Aber die Art siedelt nach Zarske auch in Schwarzwasserbächen an der Strasse von Aguaytia nach Lima. Geryichthys sterbai konnte von Peter Debold, Stralsund lebend aus Peru mitgebracht werden, so daß hier ein Bild der Lebendfärbung erscheinen kann. Weiterlesen