Balzverhalten der Schachbrettschmerle Botia sidthimunki

von Stefan Reitel, Hamburg, erschienen im BSSW Report 3-1998

Botia sidthimunki - Foto Gerhard Ott

Botia sidthimunki - Foto Gerhard Ott

Im Sommer 1993 kaufte ich mir sieben Botia sidthimunki. Sie bewohnen seitdem ein 240 1-Aquarium zusammen mit Salmlern und Panzerwelsen, welches mit Hamburger Leitungswasser (pH 7,4, 7 °KH, 12 °GH, 560µS Leitfähigkeit) gefüllt und auf 25 °C geheizt wird. Das Aquarium ist stark bepflanzt und mit zwei großen Wurzeln ausgestattet. Von den sieben Tieren starben leider zwei nach ca. zwei Jahren zeitgleich. Die Todesursache konnte ich nicht feststellen. Meine Botia sidthimunki schwammen als juvenile Tiere im Schwarm lebhaft durch das Becken. Sie wurden mit zunehmendem Alter ruhiger und liegen meist unter den Wurzeln. Sie bevorzugen dort insbesondere die Stellen, wo sie auf dem Holz liegen können und zugleich Schutz durch die Wurzel von oben haben. Vier Tiere bevorzugen die linke, ein männliches Tier (im folgenden: Männchen M1) die rechte Wurzel. Meine B. sidthimunki sind leider recht scheu. Gefüttert werden sie mit Frostfutter (Artemia, Cyclops und schwarze Mückenlarven) und Trockenfutter.

Im Spätsommer/Frühherbst 1995 oder 1996 – mangels Aufzeichnungen weiß ich das Datum nicht mehr – konnte ich die B. sidthimunki bei einem interessanten Verhalten beobachten: Zwei Tiere schwammen gemeinsam im freien Wasser meist parallel zueinander im Kreis und berührten sich gegenseitig mit dem Maul am Körper, insbesondere hinter dem Kopf. Das weibliche Tier hatte einen deutlichen Laichansatz. Das männliche Tier war deutlich schlanker. Beide Tiere verloren fast das ganze schwarze Zeichnungsmuster und die Körperfärbung wurde heller. Dieses Verblassen der dunklen Farben war bei dem männlichen Tier wesentlich stärker als bei dem Weibchen. Zwischendurch sanken die Tiere auf den Bodengrund, gönnten sich eine kurze Ruhepause und schon ging die geschilderte Verhaltensweise weiter. Während dieser Ereignisse ließen sich die Botia sidthimunki – im Gegensatz zu ihrer sonstigen Scheu – nicht durch meine Anwesenheit stören. Ich wertete dieses Verhalten als Balzverhalten. Leider erfolgte keine Laichabgabe.

Um den ganzen Beitrag sehen zu können müssen Sie sich mit Ihrem Mitglieds-Konto an der Webseite anmelden.

Kommentar verfassen