West Bengalen

Oreichthys sp. „High Fin“ hat endlich einen Namen: Oreichthys crenuchoides (Schäfer, 2009)

Oreichthys crenuchoides Schäfer, 2009  -  Foto: G. Ott

Oreichthys crenuchoides Schäfer, 2009 - Foto: Gerhard Ott, Flensburg

Seit rund zehn Jahren ist eine kleine asiatische „Barben“-Art aus der Gattung Oreichthys unter dem Handelsnamen „High Fin“ in der Aquaristik bekannt. Sie war bisher wissenschaftlich unbeschrieben, was nun von Frank Schäfer (2009) getan wurde. Damit sind jetzt drei Arten aus der Gattung Oreichthys Smith, 1933 wissenschaftlich beschrieben (cosuatis, parvus und eben crenuchoides).
O. crenuchoides fällt innerhalb der Gattung Oreichthys und der Familie Cyprinidae durch die fahnenartige Rückenflosse adulter, dominanter Männchen auf. Diese ähneln denen der südamerikanischen Salmler Crenuchus, worauf der neuer Artname Bezug nimmt. Beide Fischgruppen zeigen innerhalb ihrer näheren Verwandtschaft interessante Sozial- und Fortpflanzungsverhaltensweisen auf, die nicht sofort mit Barben/Bärblingen oder Salmlern in Verbindung gebracht werden: Territorial- und Revierverhalten, Maulzerren, Eier anheften und Sneaker-Männchen.
Es gibt noch weitere hochflossige Oreichthys, die der aquaristischen und wissenschaftlichen Erforschung harren. Sie tauchen im Handel unter den Bezeichnungen „Drape Fin“ oder eben immer noch „High Fin“ („Hi Fin“) auf.
Demnächst mehr darüber.

Schäfer, F. (2009): Oreichthys crenuchoides, a new cyprinid fish from West Bengal, India. Ichthyological Explorations of Freshwaters 20 (3), 201-211.